Institutskolloquium

Christian Kücherer: "Die Vielfalt des Requirements-Engineering in der Praxis"

Dienstag, 24. Juni 2014 14.15 Uhr
  INF 306 Seminarraum 13


Jedes Projekt ist anders – und so auch das dabei anzutreffende Requirements-Engineering. Dabei wird dessen Bedeutung für den Erfolg eines IT-Projekts häufig unterschätzt. Der Vortrag gibt einen Überblick über den unterschiedlichen Einsatz von RE-Methoden in unterschiedlichen Projekten mit verschiedenen Entwicklungsprozessen, gesammelt in über 10 Jahren IT-Projekt Erfahrung. Dabei treffen wir auf Prozesse wie Scrum, RUP und keinen Entwicklungsprozess. Die Methodik reicht dabei von sehr strukturiertem und dokumentenlastigem RE mit der Gefahr der Überspezifizierung bis hin zu dynamischer und leichtgewichtiger Anforderungsdokumentation in agilen Projekten. Häufig in der Praxis anzutreffen ist eine unterschiedliche Auffassung des Scopes eines Projekts. Diesen abzustimmen ist meist die erste große Aufgabe in einem Projekt.

Christian Kücherer studierte Informatik an der Fachhochschule Mannheim. Nach einem Aufenthalt in Großbritannien mit Einsatz im Bereich 3G Mobile Telecommunication arbeitete er weitere 3 Jahre im Forschungsbereich eines internationalen Telekommunikationsunternehmens. Anschließend wechselte er in die IT-Software Beratung, um als Software-Engineer und Architekt zahlreiche Kunden in verschiedenen Branchen im Bereich Enterprise Systeme aktiv bei Themen rund um Software-Engineering, Software-Entwicklung und –Entwicklungsprozesse zu unterstützen. In dieser Zeit leitete er auch mehrere IT Entwicklungs- und –Integrationsprojekte. Nach dieser spannenden Zeit wechselte er an das Universitätsklinikum Heidelberg, um im Zentrum für Informations- und Medizintechnik (ZIM) im Projekt OR.NET mitzuarbeiten, in dem die sichere und dynamische Vernetzung von Informationssystemen mit Medizinprodukten im OP realisiert wird.


webadmin   20.04.2017
zum Seitenanfang