Institutskolloquium

Marcel Kunze: "Big Data und Cloud Technologien"

Dienstag, 15. Juli 2014 16.15 Uhr
  INF 348 Seminarraum 15


Im Vortrag wird dargestellt, wie sich aus der Kombination der beiden Felder "Cloud Computing" und "Big Data" Mehrwerte ergeben. Es werden zunächst die technologischen Grundlagen sowie das Wirkungsfeld von "Big Data" beschrieben. Eine neue Ära der Datenanalyse eröffnet sich durch die Hinzunahme von Cloud Technologien: Können wir bessere Vorhersagen in Echtzeit generieren (Predictive Analytics)? Wie skalieren unsere Modelle mit den dramatisch anwachsenden Datenmengen? Das "Smart Data Innovation Lab" am KIT adressiert diese Herausforderungen, indem es F&E-Projekte in enger Zusammenarbeit zwischen Industrie und Wissenschaft ermöglicht (http://www.sdil.de/). Es werden einige praktische Beispiele und offene Forschungsfragen diskutiert.

Dr. Marcel Kunze promovierte als Elementarteilchenphysiker an der Universität Karlsruhe und habilitierte sich 1996 mit einem Thema der Neuroinformatik an der Universität Bochum. Forschungsaufenthalte führten ihn zu internationalen Einrichtungen wie CERN und Stanford University im Silicon Valley. Als Abteilungsleiter im Forschungszentrum Karlsruhe war er ab 2002 für die Themen Grid Computing und e-Science zuständig. In dieser Funktion wurden das GridKa-Tier1 Zentrum für das LHC-Computing sowie die D-Grid Initiative initiiert. Im KIT ist Dr. Kunze in der Fakultät für Mathematik kooptiert und bearbetet als "Leitenden Wissenschaftler" schwerpunktmäßig den Themenbereich Cloud Computing. Seine Forschungsgruppe ist in nationalen und internationalen Projekten engagiert. Dr. Kunze ist Autor zahlreicher Fachartikel und Bücher und engagiert sich in den Beiräten namhafter Konferenzen und Fachzeitschriften.


webadmin   20.04.2017
zum Seitenanfang