Institutskolloquium

 

Janet Siegmund: "Empirische Forschung im Software Engineering"

Dienstag, 23. April 2013 16.15 Uhr
  INF 327, Seminarraum 4

 

Der Faktor Mensch wird immer wichtiger im Software Engineering. Beispielsweise verbringen Programmierer einen Großteil ihrer Zeit damit, Quelltext zu verstehen; Usability von Entwicklungsumgebungen ist ein wichtiger Erfolgsfaktor. Programmverständnis, Usability und andere durch Menschen beeinflusste Faktoren können am zuverlässigsten durch systematisches Beobachten von Programmieren und Nutzern in kontrollierten empirischen Studien erfolgen.
Empirischen Studien haben lange Tradition in der Psychologie, jedoch weniger in der Informatik. Ein Grund dafür bzw. auch eine Konsequenz daraus ist, dass empirische Methoden nur selten Inhalt des Informatikstudiums sind. In dem Vortrag werden die Grundlagen von empirischer Forschung vorgestellt sowie Erfahrungen aus der Vorlesung "Empirische Methoden für Informatiker" an der Universität Magdeburg berichtet.

Janet Siegmund hat Psychologie sowie Informatik an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg studiert. Beide Fächer schloss sie jeweils mit einem Diplom ab. Danach arbeitete sie an der Schnittstelle zwischen Psychologie und Informatik: Sie untersuchte, wie Programmverständnis gemessen und verbessert werden kann. Ihre Promotion darüber schloss sie 2012.
Während dieser Zeit hielt sie die Vorlesung "Empirische Methoden für Informatiker", in der die Grundlagen für das Durchführen von Experimenten vermittelt werden. Derzeit verwaltet sie den Lehrstuhl Software Engineering an der Universität Magdeburg, wobei sie unter anderem die Vorlesung Software Engineering hält und studentische Abschlussarbeiten betreut.


webadmin   20.04.2017
zum Seitenanfang