Monika Pobiruchin: Nach Dr. Google nun Prof. App? – Chancen und Risiken von Gesundheitsapps

Mittwoch, 22. Juni 2016 19.15 - 21.00 Uhr
Im Neuenheimer Feld 205, Seminarraum C

 

Abstract

Smartphones und Apps sind mittlerweile ein unerlässlicher Begleiter im Alltag vieler Menschen. Fahrkartenkäufe werden ebenso „mobil“ abgewickelt wie der schnelle Blick aufs Girokonto. Aber was ist mit dem Symptomtagebuch für Allergiker? Der App für die Raucherentwöhnung? Oder der Fitnessapp inklusive individuellem Trainingsplan für den nächsten Marathon? Auch hier gilt: „There’s an app for that.“

Doch der Markt ist unübersichtlich und weitestgehend unreguliert. Gesundheitsbewussten Bürgern, Patienten und auch Ärzten fehlt oft der Durchblick im „App-Dschungel“. Monika Pobiruchin wird in ihrem Vortrag aus der Sicht der Medizininformatik das Spannungsfeld zwischen leichtzugänglicher Funktionalität und Qualitätsstandards im Gesundheitssektor beleuchten und aktuelle Entwicklungen im Kontext von Gesundheitsapps vorstellen.

 

Monika Pobiruchin ist Medizininformatikerin und arbeitet als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am GECKO-Institut der Hochschule Heilbronn. Neben der Analyse von Routinedaten des Gesundheitswesens forscht sie im Kontext der patienten-generierten Daten. Sie ist stellvertretende Leiterin der Projektgruppe „Consumer Health Informatics“ der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie.

 

 


webadmin   20.04.2017
zum Seitenanfang